Diskussion:Erstes Ökumenisches Konzil

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ort

Freier Platz nahe der (1923 zerstörten) Koimesiskirche

Der Nähe Konsantinopels ist es zu verdanken, dass von dortigen Vertretern der europäischen Diplomatie wiederholt Mitteilungen über diese Kirche gemacht worden sind. So findet sich gleich ihre älteste unzweifelhafte Erwähnung in einem Briefe des kaiserlichen Gesandten von Gerlach an Martin Crusius vom 27. November des Jahres 1575.

Sie stützt sich auf die Aussage des damaligen Metropoliten von Kyrill von Nicäa. Darnach gab es zu jener Zeit darselbst noch drei Kirchen, nämlich die der Theotokos, der hl. Theodore und des hl. Georg. In der erstgenannten haben wir fraglos die uns erhaltene Koimesiskirche zu erkennen, während die beiden anderen inzwischen aufgehört haben zu bestehen.

M. Crusii Turcograeciae libri VIII, p. 204 (Annotationes): Et. in Ep. ad. me 27. Nov. 1575 "Nicaea", inquit, "Metropolis adhuc, sed absque Episcobatibus. Cujus Metropolita 30 Mai mihi dixit, in urbe N. tres Ecclesias esse, 1. tes Panagias hoc est Mariae (juxta quam amplissimus locus videator, in quo concilium fuerit), 2.ton agion Theodoron 3. tou agio Georgiou" Diese Nachricht hat Le Quien, Oriens christ. I, p. 604 übernommen.

Wie der von Gerlach wiedergegebenen Bemerkung des Metropoliten Kyrill zu entnehmen ist, galt schon damals ein freier Platz in der nächsten Umgebung der Kirche für die Stätte des ersten nicänischen Konzils. Dieselbe Legende kehrt, bereits auf die Kirche selbst bezogen, bei Pococke wieder, der als erster abendländischer Besucher (1740) aus eigener Anschauung über die letztere berichtet.

Er widerspricht dieser Tradition, da er richtig erkannte, dass der Bau nicht der Zeit Konstantin d. Gr. angehören könne. ... Damals gab es in Nicäa offenbar daneben kein anderes [Heiligtum] mehr, da Pococke von "der griechischen Kirche" schlechthin spricht. (Pococke, A description of the East. London, 1745, p. 122, pl. G.)

Die Koimesiskirche in Nicäa und ihre Mosaiken nebst den Verwandten ...by Oskar Wulff Published 1903

318

Vgl. Genesis 14,14

Se consideră că acest conciliu (Niceea) a fost prezidat de către Alexandru, papa Alexandriei. În general este acceptat că au participat 318 episcopi, dar cifrele variază (Socrate Scolasticul, Epifanie de Salamina şi Eusebiu de Cezareea vorbesc de 250; Eustaţiu de Antiohia: 270; Atanasie de Alexandria, în jur de 300; Gelasiu de Cizic, peste 300). Istoricii moderni sunt de părere că numarul de 318 episcopi este amplificat simbolic, probabil în legătură cu numărul bărbaţilor înarmaţi ai lui Avraam din Geneză (14,14).

"Als nun Abram hörte, daß sein Bruder gefangen war, wappnete er seine Knechte, dreihundertundachtzehn, in seinem Hause geboren, und jagte ihnen nach bis gen Dan." (Lutherbibel 1912)