Andrei Saguna, Metropolit von Siebenbürgen

Aus Orthpedia
Version vom 14. August 2021, 20:42 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge) (→‎Gebete)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Andrei Saguna.jpg

Gedächtnis: 30. November

Der hl. Hierarch Andrei wurde am 20. Dezember 1808 in Miskolc (Ungarn) geboren und stammte aus der Volksgruppe der Aromunen. Nach dem Philosophie- und Jusstudium in Budapest und Theologiestudium in Vârșeț trat er als Novize ins Kloster Hopovo ein, wo er am 24. Oktober 1833 die Mönchsweihe empfing und am 1. November die Weihe zum Priestermönch. Ab 1845 war er Abt des Kloster Kovilj und wurde 1848 zum Bischof geweiht. Seit Dezember 1864 war er Metropolit von Siebenbürgen, mit Sitz in Sibiu (Hermannstadt). Am 28. Juni 1873 entschlief er in Sibiu. In die Geschichte ist er als unermüdlicher Verteidiger der Rechte der Orthodoxen in Siebenbürgen eingegangen.

Am 21. Juli 2011 wurde er von der hl. Synode der Rumänisch-Orthodoxen Kirche als Heiliger verherrlicht. Die feierliche Heiligsprechung erfolgte am 30. Oktober 2011 in Alba Iulia. Seine Reliquien befinden sich in der Kathedrale zur Heiligen Dreiheit in Sibiu.

Gebete

Troparion (4. Ton)

Weiser Verteidiger der orthodoxen Rumänen, gelehrter Hirte Siebenbürgens und großer Lehrmeister des kirchlichen Lebens, heiliger Hierarch Andrei, bitte Christus Gott, unsere Seelen zu retten.

Kondakion (8. Ton)

Text folgt ...