Tichon (Troitsky)

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tichon Troitsky.jpg

Seine Eminenz Hochwürden Tichon (Troitsky) von San Francisco war von den 1940er bis zu den 1960er Jahren Erzbischof von San Francisco und West-Amerika der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland (ROKA).

Er war einer der Bischöfe, die nach dem Schisma der Russisch-Amerikanischen Metropolie bei der ROKA blieben. Vier von neun amerikanischen Bischöfen hatten während eines Konzils in Cleveland für den Austritt aus der ROKA gestimmt. Fünf blieben in der [[Auslandskirche, die vier Abtrünnigen gründeten eine unabhängige Metropolie.

Tichons Nachfolger auf dem Bischofssitz wurde 1962 Johannes Maximovitch. Tichon wurde im Hl.-Tichon-Kloster in Jordanville im Staate New York bestattet.