Eumenes von Gortyn

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eumenius von Gortyn.jpg

Gedenktag: 18. September

Der hl. Eumenes war von Jugend an für sein tugendhaftes Leben bekannt. Er bemühte sich, dem Einen Gott zu dienen und mied deshalb die weltlichen Versuchungen. Um seine Seele zu retten, verteilte er all sein Hab und Gut an die Armen. Durch die Gnade Gottes wurde der Hl. Eumenes zum Bischof von Gortyn auf der Insel Kreta erwählt. Der Heilige tröstete seine Gemeinde in ihren Kümmernissen und sorgte für die Waisen und Mittellosen als mitfühlender Vater. Seine Gebete waren so kraftvoll, dass Gott eines Tages während einer Dürre einen großen Regen auf die Erde niederfallen ließ. Der hl. Eumenes verteidigte den Orthodoxen Glauben mit Weisheit und Eifer gegen die monophysitische Ketzerei. Für seinen Widerstand gegen die Ketzerei wurde er in die Thebaïs (Felsenwüste in der Gegend um die Stadt Theben) verbannt, wo er im 7. Jahrhundert starb. Sein Körper wurde nach Gortyn gebracht und dort vergraben.


Quelle: http://www.russische-kirche-l.de/