Emilianos der Bekenner, Bischof von Kyzikos

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Emilian marturisitorul episcopul cizicului.jpg

Gedächtnis: 8. August

Emilianos war zuerst Mönch und diente nach 788 als Bischof in Kyzikos während der Herrschaft des ruchlosen Ikonoklasten-Kaisers Leon V. Da er sich nicht den Erlassen dieses Kaisers bezüglich der Entfernung der Ikonen aus den Kirchen beugen wollte, wurden er und andere orthodoxe Bischöfe verbannt. Er verbrachte fünf Jahre im Exil und erduldete viel Schmerz und Demütigung um Christi willen. Emilianos entschlief im Jahr 820.

Gebete

Troparion (3. Ton)

Durch dein Bekenntnis zum Glauben verkündetest du die Lehren der Orthodoxie und zu Unrecht schickte man dich ins Exil, weil du den bösen Kaiser getadelt hast. O gerechter und glorreicher Emilianos, dessen sich Kyzikos rühmt, bete zu Christus, unserem Gott, dass er uns gewähre sein großes Erbarmen.

Kondakion (3. Ton)

Die Kirche, für die du gelitten hast, o Emilianos, lobt und verherrlicht dich. Denn du warst ein Verfechter der Dreiheit, und so verehren wir dein Gedächtnis. Befreie deine Diener von allen Angriffen des Feindes.