Benutzer:Christian/867

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Im Winter 867 wurden Konstantin (=später Kyrill) vom (neuen) Papst Hadrian II. feierlich empfangen und ihre gesamte Mission in Großmähren wurde gebilligt. Zu Weihnachten wurden sogar die Bibelübersetzungen auf den Altar der Peterskirche in Rom und die Übersetzungen der liturgischen Texte auf den Hauptaltar der Basilika Santa Maria Maggiore feierlich gelegt, um so symbolisch deren Akzeptanz seitens Roms zu zeigen.

Papst Hadrian II. war von seiner Inthronisation am 14. Dezember 867 bis zu seinem Tode im Jahre 872 exakt fünf Jahre lang Papst. Nach dem Tod von Nikolaus I. am 13. November 867 wurde er einmütig von Klerus und Volk gewählt. Er nahm die Wahl 75-jährig an und galt als ein versöhnlicher Papst. Dies zeigte sich sowohl daran, dass er Gebiete, welche sein Vorgänger Nikolaus I. beansprucht hatte, wieder preisgab, als auch an seinem Einlenken in der Frage der slawischen Liturgie.

Die heutige Kirche Santa Maria Maggiore wurde unter Papst Sixtus III. errichtet, nachdem 431 das Konzil von Ephesos Maria, die Mutter Jesu, als Gottesgebärerin verkündet hatte. Dies führte zu einem Aufblühen des Marienkultes. Der Bau wurde von 432–440 am Esquelin errichtet und ist bis heute im Wesentlichen erhalten. Es handelt sich um eine flach gedeckte, dreischiffige Säulenbasilika, die mit zahlreichen Anbauten versehen ist. Diese Kirche trägt auch das Patrozinium Santa Maria ad Nives (deutsch: Maria Schnee) und feiert am 5. August ihren Weihetag. Die Basilika ist die größte der über 40 Marienkirchen Roms, sie wird deshalb Maria Maggiore genannt. Die 36 ionischen Säulen, die das Hauptschiff von den Seitenschiffen trennen, sind aus griechischem Marmor gefertigt und stammen einer Lokaltradition folgend vom Tempel der Juno auf dem Aventin. Darüber befinden sich 27 gut erhaltene Mosaiken römischen Stils aus der Erbauungszeit, dem 5. Jahrhundert. Diese zeigen 15 Szenen der Mosesgeschichte auf der rechten Seite und 12 Szenen aus den Geschichten Abrahams, Isaaks und Jakobs auf der linken Seite. In der Confessio unterhalb des Papstaltars befindet sich ein silbernes Reliquiar, das Reste einer Krippe beherbergt. Diese soll aus Teile der Krippe Jesu Christi bestehen.

867 kehrten die ersten sorbischen Absolventen der Akademie nach Hause zurück und es wurde mit dem Bau einer ersten Holzkirche mit Marienpatrozinium in Nisani begonnen.