Andrew Phillips

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Vr. Andrew Phillips, heute Priester der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland, wurde 1956 in einer englischen Familie geboren, deren Ahnen viele Jahrhunderte lang an der Grenze zwischen Essex und Suffolk lebten. Bereits im Alter von 12 Jahren begann er sich für die russische Sprache und für das alte Russland zu interessieren. Dieses Interesse, das parallel mit seiner Beschäftigung mit dem alten, „angelsächsischen“ England lief, führte ihn schließlich zum Orthodoxen Glauben und zur Aufnahme (1975) in die Orthodoxe Kirche. Nach seinem Studium in Oxford (1974-1977; Abschluss in Russischer Sprache und Literatur; danach spezialisierte er sich im Altkirchenslawisch, sowie im Altrussisch und russischer Religionsphilosophie) und einem Arbeitsaufenthalt in Griechenland ging er nach Paris, um dort Orthodoxe Theologie zu studieren; dort wurde er 1985 zum Diakon und 1991 zum Priester geweiht. Er diente in der Kirche von Meudon nahe Paris. Im Jahre 1996 kehrte er in seine Heimat zurück, wo er heute als Priester der englischsprachigen orthodoxen Gemeinde des hl. Bischof Johannes von Shanghai und San Francisco in Felixstowe, Suffolk, tätig ist. Vater Andrew ist verheiratet und hat sechs Kinder. Seit 1997 gibt er eine der besten und interessantesten englischsprachigen orthodoxen Zeitschriften, „Orthodox England“, heraus, die vor kurzem ihr 10-jähriges Jubiläum gefeiert hat. Neben zahlreichen Predigten und Aufsätzen verfasste er auch mehrere Bücher, und zwar: Orthodox Christianity and the Old English Church (Orthodoxes Christentum und die Altenglische Kirche), Orthodox Christianity and the English Tradition (Orthodoxes Christentum und die englische Tradition), The Lighted Way (Der Beleuchtete Weg), The Story of St. Felix, Apostle of East Anglia (Die Geschichte des hl. Felix, Apostels von Ostanglien), The Rebirth of England and English: The Vision of William Barnes (Wiedergeburt Englands und des Englischen: Die Vision des William Barnes); von ihm stammt auch einer der Beiträge im Sammelband Our Englishness (Unser Englisch-Sein).

Quellen

Orthodoxes Europa