Amos

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Orthodoxes Glaubensbuch - Das Buch des Propheten Amos

Amos war der erste uns bekannte Schriftprophet, ein Judäer aus der Stadt Tekoa, ein Hirte und Maulbeerfeigenpflanzer. Amos predigte ca. von 780 bis 740 v. Chr. Er lebte in der kleinen Stadt unweit der Wüste von Judäa und vernahm plötzlich unerwartet die Stimme Gottes, die ihm befahl, in das Nordreich Israel zu gehen und das nahe Gericht Gottes zu verkünden. Als er in Bet-El beim Tempel des Königs predigte, der vom König Jerobeam II. unrechtmäßig erbaut worden war, vertrieb ihn der örtliche Priester. Danach predigte der Prophet nicht mehr vor dem Volk, sondern schrieb seine Reden auf.

Das Buch Amos besteht aus einer Reihe kurzer prophetischer Texte. Darin lehrt er über den Einen Gott als Schöpfer der Welt, spricht darüber, dass die Riten und Opfer die guten Taten nicht ersetzen können, und klagt die Sünden des Volkes an. Amos bekräftigt, dass vor Gott alle Völker gleich sind, aber die Erwählung Israels vergrößert seine Verantwortung vor dem Herrn. Amos beschreibt auch den “Tag des Herrn”, Sein großes und furchtbares Gericht.

Der Inhalt des Buches Amos

Strafdrohungen gegen die Nachbarvölker

Drohung gegen Juda

Drei Anklagereden gegen Israel mit dem Aufruf zur Buße

Drohungen gegen die verweichlichten Reichen und Stolzen

Vorhersagen über das Schicksal des Reiches Israel, Warnungen vor der Gefahr

Prophezeiungen über die Vereinigung ganz Israels und über die Wiederherstellung des Hauses David

Siehe auch

Orthodoxes Glaubensbuch

Vorheriges Kapitel ( Das Buch des Propheten Joel )

Inhaltsverzeichnis & Copyright

Nächstes Kapitel ( Das Buch des Propheten Obadja )