Altvater Porphyrios von Kavsokalyvia, Leben und Lehre

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche



Vorderseite
Auflage
Titel (Deutsch) Altvater Porphyrios von Kavsokalyvia - Leben und Lehre
Titel (Original) Γέροντος Πορφυρίου Καυσοκαλυβίτου - Βίος και Λόγοι
Autor
Übersetzung Mönchin Irinea
Abstammung Orthodox
Herausgeber Kloster Chrysopigi (Μονή Χρυσοπηγής)
Sprache des Originals Griechisch
Serie Keine
Verlag Kloster Chrysopigi
Jahr 2006
Stadt Chania, Kreta
ISBN 960-87617-1-9


Beschreibung

Altvater Porphyrios (†1991), griechischer Athosmönch, dann Mönchspriester in der Welt, steht in der langen Tradition geistiger Führung in der Orthodoxen Kirche, die in ungebrochener Kontinuität weitergegeben wird von der apostolischen Zeit bis in unsere Tage, mit hl. Vätern wie Seraphim von Sarow und Siluan dem Athoniten. In diesem Buch erzählt er die Geschichte seines Lebens und legt mit einfachen, doch tiefgründigen Worten die Essenz des Lebens in Christus dar für die Menschen von heute.

Das vorliegende Buch wurde nach seinem Hingang zusammengestellt aus einem Archiv von Gesprächsaufzeichnungen und Tonbandaufnahmen seiner geistigen Kinder und in der griechischen Originalfassung erstmals 2003 publiziert. Es enthält mithin die eigenen Worte des Altvaters und erlaubt uns so eine unmittelbare Begegnung mit seiner lebendigen und liebenswerten Persönlichkeit.

In seinem Vorwort schreibt Bischof Irenäos von Chania: «Wort eines heiligen Vaters ist das Wort des seligen Altvaters Porphyrios, des hellsichtigen, des bescheidenen, des demütigen, des einfachen und flammenden, dessen Leben ein echtes, ein authentisches Zeugnis ist von Christus, Seiner Wahrheit und Seiner Freude; des Menschen, der mit seiner Gegenwart, seiner Liebe, seinem Gebet und Wort, seinem Rat und seinen Belehrungen zahllose Menschen stärkte in schweren Stunden der Krankheit, der Trauer, des Schmerzes, der Apostasie und des Todes. Er ist der gotttragende Vater unserer Tage, der echte Kleriker und Lehrer, der Christus in asketischer Weise glühend liebte und den Menschen wahrhaft diente. Seine Lehre ist zutiefst geprägt vom Ethos und von der Theologie der Orthodoxen Kirche und beherrscht von der Person und vom Bild Christi, des Retters von uns allen.»

Quellen