1207

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
  • 28. Januar: Papst Innozenz III. benachrichtigt die Familiaren von Friedrich II., dem König von Sizilien, über dessen Befreiung aus der Gefangenschaft der Fremdlinge und empfiehlt in weiteren Schreiben auch den Bischöfen, Grafen und Baronen die zukünftige Unterstützung des Königs. Desweiteren kündigt er die Vermittlung der Ehe zwischen Friedrich II. und Konstanze von Aragón an.
  • 30. Januar: Eine Himmelserscheinung, als der Stauferkönig Philipp von Schwaben feierlichen Hoftag mit den Fürsten hält.
  • 27. Februar: Azzo, Markgraf von Este, übergibt dem Bischof von Verona die Stadt Monteforte zum Ersatz für Legnago und für die Rechte, welche dort der Bischof und der römische Kaiser hatten , nämlich das althergebrachte Fodrum, welches dort der Kaiser anzusprechen hat, wenn er nach Italien kommt und nach Rom zur Krönung zieht.
  • 3. März: Papst Innozenz III. schreibt an Bernhard III., Herzog von Sachsen, Graf von Askanien und Ballenstedt und Herrn zu Bernburg, dass er ihn nebst seinen Besitzungen gegen falsche Anschuldigungen in den Schutz des apostolischen Stuhls nimmt.
  • 20. April: Der unter Kaiser Otto I. erbaute Magdeburger Dom, die Magdeburger Nordkirche und die Magdeburger Kaiserpfalz werden durch einen Großbrand zerstört. Noch im gleich Jahr wird der Grundstein für den Neubau des Mauritiusdomes durch die päpstlichen Legaten Hugo von Ostia und Leo von S. Croce gelegt.
  • 28. Mai: Philipp von Schwaben nimmt das Haus des Hospitals St. Johannes des Täufers in Jerusalem mit allen seinen Besitzungen im Reich, besonders aber das Gut zu Heimbach (bei Speyer) in seinen Schutz, und erlaubt den Brüdern, reichslehnbare Güter zu erwerben.
  • 29. Mai: Die heilige Bona von Pisa, Augustinernonne und Mystikerin, stirbt im Alter von 51 Jahren in Pisa, wo sich ihre Ganzkörperreliquie noch heute in San Martino befindet.
  • 20. Juni: Sieg der Florentiner über Siena. Es wird ein neuer Rat gebildet, das consiglio del comune (während der ältere Senat weiter besteht) und Gualfredotto da Milano zum neuen Potestas ernannt. In der Folgezeit öffnet das wichtige Industrie- und Bankenzentrum Florenz die Handelsstraßen nach Rom.
  • 11. Juli: Johann Ohneland vertreibt aufgrund der Bischofswahl von Stephen Langton die Mönche aus Canterbury und bleibt bei seinem Konfrontationskurs mit dem Papst, der daraufhin am 24. März 1208 das Interdikt über England verhängt.
  • 11. Juli: Papst Innozenz III. warnt Florenz vor übermäßigen Forderungen gegenüber Siena und sendet als Vermittler seinen Kardinaldiakon Guala von S. Maria in Porticu.
  • 14. September: Philipp von Schwaben schreibt in Quedlinburg die auf dem Hoftag in Nordhausen beschlossene Sarazenensteuer auf jedes Haus und jeden Pflug im ganzen Reich aus. Die Steuer wurde auf Antrag von Albert Avogadro, dem Lateinischen Patriarchen von Jerusalem, sowie der Meister der Templer und der Johanniter zur Verteidigung des Heiligen Landes erhoben.
  • 1. Oktober: Heinrich III., der spätere König von England, wird geboren.
  • vor dem 3. November: Hartwig II. von Utlede, Erzbischof von Bremen-Hamburg und Reichsfürst von Bremen, untersagt den Missbrauch der Gottesurteile durch weltliche Richter.
  • 3. November: Hartwig II. von Utlede, Erzbischof von Bremen-Hamburg und Reichsfürst von Bremen, stirbt. Als sein Nachfolger wird einstimmig durch alle zur Wahl Berechtigten der Prinz von Dänemark und Bischof Waldemar von Schleswig postuliert und durch den Stauferkönig Philipp von Schwaben dem Papst angezeigt.
  • 30. November: Hoftag in Augsburg unter Philipp von Schwaben, auf welchem die Verlobung von Philipps Tochter Kunigunde mit Wenzel, dem Sohn von Ottokar I. Přemysl, das Bündnis zwischen dem Stauferkönig und dem Böhmenkönig besiegelt.

Frühjahr 1207: Auf dem Domplatz von Assisi entsagt der heilige Franziskus von Assisi in einer öffentlichen Gerichtsverhandlung vor dem Bischof Guido II. von Assisi der Welt und lebt fortan seine Berufung.

April und Mai 1207: Der Welfenkönig Otto IV. geht kurzfristig unterstützt von Waldemar II. Sejr ("dem Sieger"), König von Dänemark, über Ripen nach England.

Herbst 1207: Der bulgarische Zar Kalojan wird im Feldlager bei den Vorbereitungen für eine Belagerung von Thessaloniki durch eine Boljarenverschwörung mit seiner Gemahlin, einer kumanischen Prinzessin, ermordet.

Herbst 1207: Boril, einer der Boljaren, welche den bulgarischen Zaren Kalojan ermordet hatten, usurpiert den Zarenthron (bis zu seiner Vertreibung durch Kalojans Neffen Iwan Assen II. 1218) und heiratet die mitverschworene Zarenwitwe, die kumanische Prinzessin.

1207: Der heilige Sava von Serbien bringt die Reliquien seines als Mönch Simeon gestorbenen fürstlichen Vaters Stefan Nemanja vom Athos nach Serbien, um den dortigen Bruderkrieg zu beenden.

1207: Schota Rustaweli beendet nach 11 Jahren das von der georgischen Königin Tamar beauftragte Epos Der Recke im Tigerfell, das heutige georgische Nationalepos.

1207: Die Mystikerin und frühe Beginin Maria von Oignies (* um 1177) zieht sich in eine Einsiedelei zurück, wo sie 1213 stirbt.

1207: Der Zisterzienserabt Gottfried aus dem Kloster Lukina in Polen und sein Mönch Philipp missionieren weichselabwärts und bekehren in Pomesanien die preußischen Fürsten Phalat und Sodrach. Philipp wird ermordet und findet so bei dieser ersten Mission im Land der damals noch heidnischen Preußen in Albich die Märtyrerkrone.

1207: Erling Steinvegg, norwegischer König der Baglerpartei, stirbt. Nachfolger wird Philipp Simonsson, der weiterhin neben dem Birkebeinerkönig Inge II. Bårdsson regiert, bis beide 1217 sterben.

1207: Ein zweijähriger Waffenstillstand zwischen dem byzantinischen Nikaiischen und dem Lateinischen Kaiserreich wird ausgehandelt, der wesentlich zur Stabilisierung der Lage beiträgt.

1207: Der venezianische Adelige Marco Sanudo erobert die Insel Naxos und gründet dort das Herzogtum Archipelagos, welches er 1210 auf Milos und den Rest der Kykladen ausweitete.

1207: Die Siedlung Liverpool (um 1190 „Liuerpul“ - „schlammiger Pfuhl“ oder „schlammige Bucht“) an der Mündung des Mersey in die Irische See wird zum Marktflecken und Hafen erklärt. Sie diente als Stützpunkt für Truppen, die vom Angevinischen Reich der Dynastie Plantagenet in Irland eingesetzt wurden.

um 1207: Die Mystikerin Mechthild von Magdeburg wird im Erzstift Magdeburg geboren.