Apollinaris von Ravenna

Aus Orthpedia
Version vom 22. Juli 2021, 17:22 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Ikone des hl. Apollinaris mit eingelassener Reliquie in der russisch-orthodoxen Kirchengemeinde von Düsseldorf.

Gedächtnis: 23. Juli

Der heilige Apollinaris war Jünger des hl. Apostels Peter, und wurde von ihm zum Bischof von Ravenna eingesetzt. Er war ein eifriger Verkünder des Evangeliums.

Es gibt verschiedene Legenden von seinem Leben und Sterben. Eine spätere erzählt, dass er nach Dalmatien entkam, dort das Evangelium verkündigte und eine große Hungersnot abwendete. Nach seiner Rückkehr sei er mit einer Keule erschlagen worden. Über seinem Grab in der Nähe des Hafens wurde 549 die prächtige Basilika Sant’ Apollinare in Classe errichtet. Seine Verehrung ist schon früh auch in Rom, Mailand und Dijon bezeugt; von dort verbreitete sie sich im deutschen Sprachgebiet, besonders im Rheinland. Er ist Patron von Remagen und Düsseldorf, wo sich Reliquien von ihm befinden. In der russisch-orthodoxen Kirchengemeinde von Düsseldorf wird eine Ikone des Heiligen verehrt in die eine Reliquie eingelassen ist.

Troparion (4. Ton)

Aus Antiochia, wo die ersten Jünger Christen genannt und wo zuerst der Einwand gegen die Beschneidung erhoben wurde, kamst du, o heiliger Hierarch Apollinaris, nach Ravenna. Öffentlich strittest du ab die Macht Jupiters und desgleichen seines Sohnes Apollo. Und du stärktest den Glauben an die abendlose Sonne der Gerechtigkeit, den Sohn und das Wort des Vaters, Christus, unseren Gott.