Verlag des Dreifaltigkeitsklosters Buchhagen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Bibliographie)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
1980 wurde in Berlin der Verein "Moabiter Heiliges Dreifaltigkeitskloster" gegründet. 1985 erfolgte der Ausbau einer großen Wohnung in Berlin-Tiergarten zu einer Klosterwohnung, wo mit einer regelmäßigen Feier der Göttlichen Liturgie begonnen wurde. Seither wird auch das orthodoxe Stundengebet regelmäßig in deutscher Sprache auf der Grundlage von "Vorabdrucken aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches" gesungen. Unter anderem eine Umstellung des Druckes auf deutsche Fraktur, aber auch andere vordringlichere Projekte sowie die ständige Weiterentwicklung des Deutschen Chorals haben insgesamt dazu geführt, dass dieses Stundenbuch noch nicht in endgültiger Form vorliegt.  
+
1980 wurde in Berlin der Verein "Moabiter Heiliges Dreifaltigkeitskloster" gegründet. 1985 erfolgte der Ausbau einer großen Wohnung in Berlin-Tiergarten zu einer Klosterwohnung, wo mit einer regelmäßigen Feier der Göttlichen Liturgie begonnen wurde. Seither wird auch das orthodoxe Stundengebet regelmäßig in deutscher Sprache auf der Grundlage von "Vorabdrucken aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches" gesungen. Unter anderem eine Umstellung des Druckes auf deutsche Fraktur, aber auch andere vordringlichere Projekte sowie die ständige Weiterentwicklung des Deutschen Chorals haben insgesamt dazu geführt, dass dieses Stundenbuch noch nicht in endgültiger Form vorliegt. Bei der Übersetzung half die Universitätsrätin und Dozentin für Altgriechisch, Dr. Annemarie Wohlleben.<ref>gest. 1. Mai 2004 in Berlin</ref>
  
 
   
 
   
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
== Bibliographie ==
 
== Bibliographie ==
* ''Chorbuch zur Göttlichen Liturgie'' (mit Erläuterungen der Modi und des Tonsystemes des Deutschen Chorales) Berlin, 1985   
+
* ''Priesterhandbuch zur Göttlichen Liturgie'' Berlin 1985
 +
* ''Chorbuch zur Göttlichen Liturgie'' (mit Erläuterungen der Modi und des Tonsystemes des Deutschen Chorales) Berlin 1985   
 
* ''Vesper'' (= ''Deutsches orthodoxes Stundenbuch 1'') - ''Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches.'' Seit 1985, Auflage Buchhagen ''Stand 2004'', S. 11-38   
 
* ''Vesper'' (= ''Deutsches orthodoxes Stundenbuch 1'') - ''Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches.'' Seit 1985, Auflage Buchhagen ''Stand 2004'', S. 11-38   
* ''Komplet'' (= ''Deutsches orthodoxes Stundenbuch 2'') - ''Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches.'' Seit 1985, Auflage Buichhagen 2011 (''Probeabdruck aus dem Stundenbuch:''), S. 45-58
+
* ''Komplet'' (= ''Deutsches orthodoxes Stundenbuch 2'') - ''Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches.'' Seit 1985, Auflage Buichhagen 2011 (''Probeabdruck aus dem Stundenbuch''), S. 45-58
 
* ''Vesper'' -  ''Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches.'' Seit 1985, o.J., 42 S.
 
* ''Vesper'' -  ''Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches.'' Seit 1985, o.J., 42 S.
 
* ''Orthodoxes Kirchengesangsbuch. Für Vesper und Liturgie. Mit Erläuterungen.'' Buchhagen 1994, 56 S.  
 
* ''Orthodoxes Kirchengesangsbuch. Für Vesper und Liturgie. Mit Erläuterungen.'' Buchhagen 1994, 56 S.  

Version vom 4. März 2018, 18:23 Uhr

Der Verlag des Dreifaltigkeitsklosters Buchhagen ist der Eigenverlag des Dreifaltigkeitsklosters Buchhagen. Das Verlagsprogramm umfasst laut einem Verlagsverzeichnis "Tonträger. Dokumentationen zum Deutschen Choral" sowie "Bücher. Liturgie, Spiritualität, Gebet, Musik und Geist". Auf der Webseite des Klosters gibt es noch zusätzlich die Rubrik "Neuerscheinungen".

Geschichte

1980 wurde in Berlin der Verein "Moabiter Heiliges Dreifaltigkeitskloster" gegründet. 1985 erfolgte der Ausbau einer großen Wohnung in Berlin-Tiergarten zu einer Klosterwohnung, wo mit einer regelmäßigen Feier der Göttlichen Liturgie begonnen wurde. Seither wird auch das orthodoxe Stundengebet regelmäßig in deutscher Sprache auf der Grundlage von "Vorabdrucken aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches" gesungen. Unter anderem eine Umstellung des Druckes auf deutsche Fraktur, aber auch andere vordringlichere Projekte sowie die ständige Weiterentwicklung des Deutschen Chorals haben insgesamt dazu geführt, dass dieses Stundenbuch noch nicht in endgültiger Form vorliegt. Bei der Übersetzung half die Universitätsrätin und Dozentin für Altgriechisch, Dr. Annemarie Wohlleben.[1]



Bibliographie

  • Priesterhandbuch zur Göttlichen Liturgie Berlin 1985
  • Chorbuch zur Göttlichen Liturgie (mit Erläuterungen der Modi und des Tonsystemes des Deutschen Chorales) Berlin 1985
  • Vesper (= Deutsches orthodoxes Stundenbuch 1) - Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches. Seit 1985, Auflage Buchhagen Stand 2004, S. 11-38
  • Komplet (= Deutsches orthodoxes Stundenbuch 2) - Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches. Seit 1985, Auflage Buichhagen 2011 (Probeabdruck aus dem Stundenbuch), S. 45-58
  • Vesper - Vorabdruck aus der geplanten Gesamtausgabe des deutschen Stundenbuches. Seit 1985, o.J., 42 S.
  • Orthodoxes Kirchengesangsbuch. Für Vesper und Liturgie. Mit Erläuterungen. Buchhagen 1994, 56 S.
  • gest. 1. Mai 2004 in Berlin