Stephan, Herrscher von Serbien, und seine Mutter Milica: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
K
Zeile 15: Zeile 15:
 
[[Datei:Milica von Serbien.jpg|mini|Ikone der hl. Milica.]]
 
[[Datei:Milica von Serbien.jpg|mini|Ikone der hl. Milica.]]
 
Das kaiserliche Gewand abgelegt hast du dich in Mönchsgewand gekleidet, gelobte Evgenija: Das Schwert des gelobten Fürsten Lazarus hast du deinem Sohn Stefan dem Hohen gegeben und du selbst hast das Kreuz Christi als Schwert des geistigen Sieges angenommen, zur Errettung deiner Seele und der des gotttragenden serbischen Volkes vor dem Bösen der Türken: Deshalb bete auch jetzt für uns und alle rechtgläubigen Christen, welche dich in Liebe ehren, myronspendende Mutter.
 
Das kaiserliche Gewand abgelegt hast du dich in Mönchsgewand gekleidet, gelobte Evgenija: Das Schwert des gelobten Fürsten Lazarus hast du deinem Sohn Stefan dem Hohen gegeben und du selbst hast das Kreuz Christi als Schwert des geistigen Sieges angenommen, zur Errettung deiner Seele und der des gotttragenden serbischen Volkes vor dem Bösen der Türken: Deshalb bete auch jetzt für uns und alle rechtgläubigen Christen, welche dich in Liebe ehren, myronspendende Mutter.
 +
 +
[[Kategorie:Heilige]]

Version vom 10. Juni 2021, 15:01 Uhr

Ikone des hl. Stefan.

Gedächtnis: 19. Juli

Die hl. Milica war die Gattin des hl. Fürsten Lazar von Serbien. Nach dem Tod ihres Gatten übte sie die Regentschaft aus bis zur Volljährigkeit ihres Sohnes Stefan. Als dieser den Thron bestieg, wurde sie unter dem Namen Eugenia Nonne im Kloster Lubostinja, das sie gegründet hatte und wo sie in tiefer Frömmigkeit lebte. Später empfing sie unter dem Namen Euphrosyna das Große Gewand. Am 11. November des Jahres 1405 entschlief sie in Frieden.

Ihr Sohn Stefan war in der schweren Zeit des Türkischen Joches ein wahrer Wohltäter seines unterdrückten Landes: er gründete Städte, baute Kirchen und verteilte sein Vermögen an Notleidende. Er entschlief in Frieden am 18. Juli 1427.

Gebete

Troparion zum hl. Stefan (8.Ton)

Wie eine starke Festungsmauer bewiesest du dich für dein leidendes Volk, allweiser Stefan, und gefolgt bist in Werken deinen kaiserlichen Eltern, durch beschmücken des Vaterlandes mit zahlreichen Kirchen. Geblieben bist du im Glauben unserer heiligen Väter, in Diesem hör auch nicht auf uns zu trösten, durch deine Gebete, vor dem Thron des Allerhöchsten Gottes.

Troparion zur hl. Milica (4. Ton)

Ikone der hl. Milica.

Das kaiserliche Gewand abgelegt hast du dich in Mönchsgewand gekleidet, gelobte Evgenija: Das Schwert des gelobten Fürsten Lazarus hast du deinem Sohn Stefan dem Hohen gegeben und du selbst hast das Kreuz Christi als Schwert des geistigen Sieges angenommen, zur Errettung deiner Seele und der des gotttragenden serbischen Volkes vor dem Bösen der Türken: Deshalb bete auch jetzt für uns und alle rechtgläubigen Christen, welche dich in Liebe ehren, myronspendende Mutter.