Nadejda Gorodetsky

Aus Orthpedia
Version vom 25. Juli 2010, 16:11 Uhr von Alexandra (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Nadejda Gorodetsky''' (russ.: Надежда Даниловна Городецкая, 1901 – 1985), Dr.phil, Theologin, die erste Frau, die an der theolgogi…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Nadejda Gorodetsky (russ.: Надежда Даниловна Городецкая, 1901 – 1985), Dr.phil, Theologin, die erste Frau, die an der theolgogischen Fakultät einen Vorlesungskurs hielt, wurde in Moskau in die Familie eines Schriftstellers hineingeboren.

Nachdem sie Russland 1919 verließ, lebte sie in Jugoslawien und seit 1924 in Frankreich, wo sie zur geistlichen Tochter von Archimandrit Lev (Gillet) wurde. Sie engagierte sich für Literatur und Journalistik.

In den 1930er Jahren zog sie nach Großbritannien, wo sie seit 1934 Theologie-Kurse am Ascension College, Birmingham, abhielt. 1938 publizierte sie in London ihr Buch „The Humiliated Christ in Modern Russian Thought“ („Der gedemütigte Christus im modernen russischen Denken"), anhand dessen sie 1944 ihre Dissertation verteidigte. Nadejda unterrichtete Russische Sprache an der der University of Liverpool, wo sie später auch Leiterin der Abteilung für Slawistik war. Sie engagierte sich aktiv für die Erziehung der Studenten in orthodoxer Geistlichkeit. Von 1945 bis 1956 unterrichtete sie russsiche Literatur, von 1956 bis 1968 war sie Professorin an der University of Liverpool und seit 1968 - eine Ehrenprofessorin.


Werke

  • The humiliated Christ in modern Russian thought. - London, 1938. 185 p.
  • Saint Tikhon Zadonsky, Inspirer of Dostoevsky. - London, 1951. 244 p (2. Auflage- New York: St. Vladimir Press, 1976).