Lazarus von Serbien, Großmärtyrer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
K
 
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
Um das Jahr 1329 in Prilepnica (Kosovo) als Sohn des ''Pribac'' geboren, wurde '''Lazar'''  am Hofe des Königs Uroš IV. Dušan erzogen. Nach dem Tod des Königs Uroš krönte Patriarch Jefrem Lazar zum serbischen König. Lazar sandte eine Delegation mit dem Mönch Isaija nach Konstantinopel, um den ökumenischen Patriarchen zu bitten, das Anathema gegen das serbische Volk aufzuheben. Er bemühte sich um die Wiederherstellung der in elenden Zustand geratenen Landesteile, er sorgte für die geistige Bildung des Volkes durch den Bau von Kirchen; bekannt ist das 1380 errichtete Kloster Ravanica. Er kämpfte mehrmals gegen das türkische Heer. In der Schlacht am Amselfeld (Kosovo), von den Türken verwundet, wurde er von ihnen gefangen genommen und auf Befehl des Sultans Bajaset am 15. Juni 1389 enthauptet. Sein Leib wurde nach Ravanica überführt und dort aufbewahrt, in seiner Gedächtniskirche bei Ćuprija. Später wurde er nach Ravanica bei Srem überführt und von dort während des Zweiten Weltkriegs (1942) nach Belgrad und in der Kathedrale des Heiligen Erzengels Michael niedergelegt, wo er bis heute unverwest ruht und allen Heilung gewährt, die sich ihm mit Gebet nahen. Der hl. Lazar stellte die Klöster von Chilandar auf dem Berg Athos und Gornjak wieder her. Er errichtete Ravanica und Lazarica in Krusevac und war ein Wohltäter des russischen Klosters des hl. Panteleimon auf dem Berg Athos wie auch vieler anderer Kirchen und Klöster.   
 
Um das Jahr 1329 in Prilepnica (Kosovo) als Sohn des ''Pribac'' geboren, wurde '''Lazar'''  am Hofe des Königs Uroš IV. Dušan erzogen. Nach dem Tod des Königs Uroš krönte Patriarch Jefrem Lazar zum serbischen König. Lazar sandte eine Delegation mit dem Mönch Isaija nach Konstantinopel, um den ökumenischen Patriarchen zu bitten, das Anathema gegen das serbische Volk aufzuheben. Er bemühte sich um die Wiederherstellung der in elenden Zustand geratenen Landesteile, er sorgte für die geistige Bildung des Volkes durch den Bau von Kirchen; bekannt ist das 1380 errichtete Kloster Ravanica. Er kämpfte mehrmals gegen das türkische Heer. In der Schlacht am Amselfeld (Kosovo), von den Türken verwundet, wurde er von ihnen gefangen genommen und auf Befehl des Sultans Bajaset am 15. Juni 1389 enthauptet. Sein Leib wurde nach Ravanica überführt und dort aufbewahrt, in seiner Gedächtniskirche bei Ćuprija. Später wurde er nach Ravanica bei Srem überführt und von dort während des Zweiten Weltkriegs (1942) nach Belgrad und in der Kathedrale des Heiligen Erzengels Michael niedergelegt, wo er bis heute unverwest ruht und allen Heilung gewährt, die sich ihm mit Gebet nahen. Der hl. Lazar stellte die Klöster von Chilandar auf dem Berg Athos und Gornjak wieder her. Er errichtete Ravanica und Lazarica in Krusevac und war ein Wohltäter des russischen Klosters des hl. Panteleimon auf dem Berg Athos wie auch vieler anderer Kirchen und Klöster.   
 +
 +
'''Quelle:''' Prolog von Ohrid 
  
 
==== Troparion (3. Ton) ====
 
==== Troparion (3. Ton) ====

Aktuelle Version vom 19. Juli 2021, 10:40 Uhr

Lazarus von Serbien.jpg

Gedächtnis: 15. Juni

Um das Jahr 1329 in Prilepnica (Kosovo) als Sohn des Pribac geboren, wurde Lazar am Hofe des Königs Uroš IV. Dušan erzogen. Nach dem Tod des Königs Uroš krönte Patriarch Jefrem Lazar zum serbischen König. Lazar sandte eine Delegation mit dem Mönch Isaija nach Konstantinopel, um den ökumenischen Patriarchen zu bitten, das Anathema gegen das serbische Volk aufzuheben. Er bemühte sich um die Wiederherstellung der in elenden Zustand geratenen Landesteile, er sorgte für die geistige Bildung des Volkes durch den Bau von Kirchen; bekannt ist das 1380 errichtete Kloster Ravanica. Er kämpfte mehrmals gegen das türkische Heer. In der Schlacht am Amselfeld (Kosovo), von den Türken verwundet, wurde er von ihnen gefangen genommen und auf Befehl des Sultans Bajaset am 15. Juni 1389 enthauptet. Sein Leib wurde nach Ravanica überführt und dort aufbewahrt, in seiner Gedächtniskirche bei Ćuprija. Später wurde er nach Ravanica bei Srem überführt und von dort während des Zweiten Weltkriegs (1942) nach Belgrad und in der Kathedrale des Heiligen Erzengels Michael niedergelegt, wo er bis heute unverwest ruht und allen Heilung gewährt, die sich ihm mit Gebet nahen. Der hl. Lazar stellte die Klöster von Chilandar auf dem Berg Athos und Gornjak wieder her. Er errichtete Ravanica und Lazarica in Krusevac und war ein Wohltäter des russischen Klosters des hl. Panteleimon auf dem Berg Athos wie auch vieler anderer Kirchen und Klöster.

Quelle: Prolog von Ohrid

Troparion (3. Ton)

Indem du nach der Schönheit des Ruhmes Gottes gestrebt, hast du auch im irdischen Ruhme sein Wohlgefallen erworben, und das dir anvertraute Talent durch gute Arbeit verdoppelt, wobei du kämpftest bis aufs Blut, und dafür auch den Lohn deiner Leiden als Мärtуrer von Christus unserem Gott empfangen hast; zu ihm flehe. zu erretten die, welche dich besingen, Heiliger Lazar!