Johannes der Barmherzige

Aus Orthpedia
Version vom 22. August 2021, 14:33 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge) (→‎Gebete)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Johannes der Barmherzige.jpg

Gedächtnis: 12. November

Hl. Johannes der Barmherzige, Patriarch von Alexandria

Geboren in Zypern als Sohn eines Fürsten, wurde er wegen seiner Frömmigkeit zum Patriarchen erwählt. In dieser Würde sorgte er noch mehr für die Armen, Heiden und Gefangenen und ließ niemanden ohne Unterstützung.

Nach Besteigung der Kathedra (Annahme des Patriarchenamts) rief der Heilige die Vorsteher der Kirche zu sich und sagte zu ihnen: "Gehet durch alle Städte und zählt meine Herren!" Als diese fragten: "Wer sind deine Herren, Gebieter?", antwortete er: "Das sind die, welche ihr Bettler und Arme nennt. Denn sie können mich aufnehmen in die ewigen Hallen, und können mir helfen zu meinem Heile". Die Zahl derselben reichte bis 7600, und allen wurde eine ständige Unterstützung angewiesen. Aber seine Seele fühlte Mitleid auch mit den entfernten Notleidenden. Um diese Zeit eroberten die Perser Syrien und Jerusalem und nahmen viele Christen gefangen. Der Hl. Johannes schickte Schiffe mit Korn und Geld, um die Gefangenen freizukaufen und die Ausgeraubten zu unterstützen. Einen Tag, an dem er niemandem helfen konnte, betrachtete er als verloren: "Wird Gott mich erhören, wenn ich es unterlasse, auf die Armen zu hören?" sagte er auf dem Weg zum Gottesdienste zu seinen Begleitern, welche eine arme Witwe, die ihn zu sprechen wünschte, nicht zu ihm vorlassen wollten. Eine ihm einst von einem reichen Manne geschenkte kostbare Bettdecke schickte er wiederholt zum Verkauf, wobei der Spender sie kaufte und ihm von Neuem schenkte.

Bekannt ist die Erzählung von dem Bischof Troilos, welcher keine Liebe zu den Armen empfand, aber auf Bitten des Hl. Johannes 30 Liter Gold für die Armen gab, es aber später bedauerte. Der Hl. Johannes gab ihm das Geld zurück. Troilos freute sich jedoch, als er einmal während seiner Krankheit im Traume ein prächtiges Haus (im Paradies) sah, an dessen Türen geschrieben war: "Hier ist die Wohnung und ewige Ruhestätte für den Bischof Troilos" und war sehr entrüstet, als er eine Stimme rufen hörte: "Löschet den Namen des Troilos aus, und schreibet dafür den Namen des Johannes, welcher dieses Haus für die 30 Liter Gold erworben hat, welche er dem Troilos zurückgab".

Gebete

Troparion (8. Ton)

Durch deine Ceduld hast du deinen Lohn erworben, heiliger Vater. Dem Gebet ergeben, hast du die Armen geliebt und ihnen geholfen. Nun bitte Christus, unseren Gott, seliger barmherziger Johannes, unsere Seele zu erretten.

Troparion (1. Ton) - verfasst von Archimandrit Paisios (Jung), Abt des orthodoxen Klosters Maria Schutz in St. Andrä am Zicksee (Österreich)

Den Apostel der göttlichen Barmherzigkeit rühmen wir, Johannes von Alexandrien, Herold der Liebe Gottes. Der Bedürftigen milde Gaben schenkend, zeige er durch seine heiligen Reliquien uns Gottes Gnade. Ehre sei Gott, der sich der Welt erbarmt, Ehre sei Ihm, der uns aus Not erlöst, Ehre sei Ihm, der uns den Himmel geöffnet.

Kondakion (2. Ton)

Deinen Reichtum hast du unter die Armen verteilt und den Reichtum der Himmel jetzt empfangen, allweiser Johannes; deshalb feiern wir alle dich, die wir dein Gedächtnis begehen, der du ob deiner Barmherzigkeit den Beinamen erhalten hast.