Jesusgebet: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
 
Das '''Jesusgebet''' ist ein Gebet, in dem die Worte „Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner!" mehrmals, meist stillschweigend, wiederholt werden. Gilt von der ausschlaggebenden Bedeutung her als einfachstes und grundlegendstes Mittel der [[Askese|asketischen Praktik]] des Schutzes von [[Verstand]] und [[Herz]] im Kampf gegen sündige Gedanken. Es „klärt auf, bekräftigt, belebt, besiegt alle sichtbaren und unsichtbaren Feinde und führt zu Gott empor". (Hl. [[Theophan der Klausner]])
 
Das '''Jesusgebet''' ist ein Gebet, in dem die Worte „Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner!" mehrmals, meist stillschweigend, wiederholt werden. Gilt von der ausschlaggebenden Bedeutung her als einfachstes und grundlegendstes Mittel der [[Askese|asketischen Praktik]] des Schutzes von [[Verstand]] und [[Herz]] im Kampf gegen sündige Gedanken. Es „klärt auf, bekräftigt, belebt, besiegt alle sichtbaren und unsichtbaren Feinde und führt zu Gott empor". (Hl. [[Theophan der Klausner]])
 +
 +
 +
== Siehe auch ==
 +
 +
*[http://www.bogoslov.ru/de/text/421396.html Die Lehre über das Jesusgebet nach dem Hl. Hierarchen Ignatius (Brjantschaninow)] (Artikel von Prof.Dr. Alexei Osipov, in deutscher Übersetzung)
 +
*[http://www.bogoslov.ru/de/text/1352996.html Das geistige Tun als Art des Seins] (Vortrag von. Dr. Phil. Alexander Blud, in deutscher Übersetzung)
  
 
[[Kategorie:Geistliches Leben]]
 
[[Kategorie:Geistliches Leben]]
 
[[Kategorie:Theologie]]
 
[[Kategorie:Theologie]]

Version vom 31. Januar 2011, 01:18 Uhr

Das Jesusgebet ist ein Gebet, in dem die Worte „Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner!" mehrmals, meist stillschweigend, wiederholt werden. Gilt von der ausschlaggebenden Bedeutung her als einfachstes und grundlegendstes Mittel der asketischen Praktik des Schutzes von Verstand und Herz im Kampf gegen sündige Gedanken. Es „klärt auf, bekräftigt, belebt, besiegt alle sichtbaren und unsichtbaren Feinde und führt zu Gott empor". (Hl. Theophan der Klausner)


Siehe auch