Hilarion, Abt des Dalmatos-Klosters

Aus Orthpedia
Version vom 23. Juni 2021, 15:50 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Gedächtnis: 6. Juni

Er war ein Schüler des hl. Gregor von Dekapolis und ein Nachahmer des Lebens des hl. Hilarions, dessen Namen er annahm. Hilarion war machtvoll im Gebet, ausdauernd und mutig im Leiden. Er war Abt des Dalmatos-Klosters in Konstantinopel. Er litt viel um der Ikonen willen zur Zeit der boshaften ikonoklastischen Kaiser. Kaiser Leo wurde von seinen eigenen Soldaten in derselben Kirche getötet, wo er zuerst die hl. Ikonen verhöhnt hatte. Der hl. Hilarion wurde aus dem Gefängnis entlassen, doch nur für kurze Zeit. Wieder wurde er gefoltert und ins Gefängnis gesperrt bis zur Regentschaft der rechtgläubigen Kaiserin Theodora. Hilarion war hellsichtig und besaß das Charisma der Unterscheidung. Er sah die Engel Gottes, wie sie die Seele des hl. Theodor des Studiten in den Himmel trugen. Gottgefällig entschlief er im Jahr 845 im Alter von 70 Jahren.