Gottesmutterikone von Philermos: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
K
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
Deine, durch die Hand des heiligen Evangelisten Lukas geschriebene Ikone, Gottesmutter, hat gesegnet durch ihre Reise, jahrhundertelang, Länder und Städte; von Jerusalem bis Konstantinopel, auf Rhodos im Kloster von Philermos wohnhaft gewesen, über die Insel Malta ganz Europa mit der mütterlichen Schönheit erhellt, gnadenvoll, weggeflogen vom kaiserlichen Petersburg bis zum erhabenen Belgrad, bis zum Heiligtum von Ostrog und Cetinje, das ganze Universum mütterlich umarmt.
 
Deine, durch die Hand des heiligen Evangelisten Lukas geschriebene Ikone, Gottesmutter, hat gesegnet durch ihre Reise, jahrhundertelang, Länder und Städte; von Jerusalem bis Konstantinopel, auf Rhodos im Kloster von Philermos wohnhaft gewesen, über die Insel Malta ganz Europa mit der mütterlichen Schönheit erhellt, gnadenvoll, weggeflogen vom kaiserlichen Petersburg bis zum erhabenen Belgrad, bis zum Heiligtum von Ostrog und Cetinje, das ganze Universum mütterlich umarmt.
 +
 +
[[Kategorie:Gottesgebärerin]]

Version vom 17. August 2021, 23:27 Uhr

Kopie der Ikone in der orthodoxen Kirchengemeinde zum hl. Nikolaus in Traiskirchen, Österreich.

Gedächtnis: 24. September (griech. Tradition) und 12. Oktober (slaw. Tradition)

Gebete

Troparion (1. Ton) - griechische Tradition

Als unzerstörbare Mauer und unerschütterliche Festung hat Rhodos, die berühmte Insel, deinen Tempel errichtet, in dem, gleich eines hohen Thrones, dein göttliches Bild gegründet ist, welches auf unerklärlicher Weise denjenigen die Flüsse der Gnade hervorsprudelt, die ausrufen: Ehre deiner Größe du Reine! Ehre deiner Wunder, Mutter von Philermos! Ehre deiner reichen Güte!

Troparion (8. Ton) - slawische Tradition

Deine, durch die Hand des heiligen Evangelisten Lukas geschriebene Ikone, Gottesmutter, hat gesegnet durch ihre Reise, jahrhundertelang, Länder und Städte; von Jerusalem bis Konstantinopel, auf Rhodos im Kloster von Philermos wohnhaft gewesen, über die Insel Malta ganz Europa mit der mütterlichen Schönheit erhellt, gnadenvoll, weggeflogen vom kaiserlichen Petersburg bis zum erhabenen Belgrad, bis zum Heiligtum von Ostrog und Cetinje, das ganze Universum mütterlich umarmt.