Gallus

Aus Orthpedia
Version vom 12. Oktober 2021, 20:57 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Gallus01.jpg
Gallus mit dem Bären

Gedächtnis: 16. Oktober

Der Ire Gallus kam mit dem hl. Kolumban in das Frankenreich und gegen 600 nach Alemannien. Mehrere Jahre lebten und missionierten die beiden am Bodensee, so auch zwei Jahre in Bregenz. 612 zog Kolumban nach Italien weiter Gallus musste, da er krank war, zurückbleiben. Der Heilige Kolumban belegte Gallus mit einem Predigt- und Liturgieverbot, an welches dieser sich zu Lebzeiten seines Lehrers auch strikte hielt. Dort wo die heutige Abtei St. Gallen steht, errichtete Gallus zusammen mit Magnus eine Einsiedlerklause. Durch seine Mildtätigkeit, Naturverbundenheit – er war mit einem Bären befreundet – und Wundertätigkeit war Gallus beim Volk hoch angesehen. Ihm wird auch nachgesagt, dass er in Mitteleuropa der erste Missionar war, der auch in der Volkssprache predigte. Im hohen Alter versöhnte sich Kolumban mit seinem Schüler und erlaubte ihm durch die Zusendung seines Abtsstabs wieder die priesterliche Tätigkeit. Er entschlief am 16. Oktober 641 oder 645 in Arbon am Bodensee. Aus der Zelle, in der er gelebt hatte, entwickelte sich im folgenden Jahrhundert unter Abt Otmar die Abtei St. Gallen. Er wird auch als Erleuchter der Schweiz verehrt.

Gebete

Troparion (4. Ton)

Mit dem Propheten hast du verkündet, o Gallus: Ich richtete meine Augen hinauf zu den Bergen von welchen mir Hilfe kommt. Darum, hallten deine Gebete und Hymnen wieder in den Bergen der Schweiz, Ströme der Gnade herab sendend, auf diejenigen, die in ihrer Mitte wohnen. O ehrwürdiger Vater, bitte Ihn, der die Berge und die ganze Erde erschaffen hat, auf dass Gnade finden unsere Seelen.

Troparion (1.Ton)

Ehrwürdiger Vater Gallus das ganze Land singt mit Inbrunst von Deinen asketischen Heldentaten, für die Du Dich auf dem Weg zum Himmel begeben hast, tragend auf Deinen Schultern das Joch Christi, Du zeigtest durch Dein Leben die Gnade des Königreiches, Du, der Du jetzt nahe dem himmlischen Altar bist, bitte Gott den Herrn für das Heil unserer Seelen.

Kondakion (4. Ton)

Als Gallus die Stätte fand, die Du, o Herr, ihm gezeigt, da pflanzte er ein Kreuz und sang innig zu Dir : O Herr Jesus Christus, der Du am Kreuze die Menschheit gerettet, lass diesen Ort Dir geweiht sein und wiederhallen in Ewigkeit von den Gesängen Deines Lobpreises.

Kondakion (4. Ton)

Du hast hier auf Erden gelebt wie ein Engel im Fleisch, erleuchtest die Welt durch deine heilige Askese, Du ahmtest den göttlichen Meister in deinem Leben nach und verbreitest zahllose Wunder in der Welt. Heiliger Gallus, jetzt am göttlichen Thron, tritt bei Gott ein, dass Er rette unsere Seelen!