Alla, Larissa, Gaatha u. Duklida, hll. Märtyrerinnen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Orthpedia
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
K
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
[[File:Larissa.jpg|thumb|Hl. Larissa]]
 
[[File:Larissa.jpg|thumb|Hl. Larissa]]
  
Gedenktag: [[26. März]]
+
Gedächtnis: [[26. März]]
  
 
Die '''hll. Märtyrerinnen Alla und Larissa''' lebten in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts auf der Krim. Nach der Überlieferung wurden heilige [[Märtyrer]], unter ihnen auch Alla und Larissa, während eines [[Gottesdienst]]es auf Befehl des Gotenfürsten Ungeik im [[Kirche|Gotteshaus]] lebendig verbrannt.
 
Die '''hll. Märtyrerinnen Alla und Larissa''' lebten in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts auf der Krim. Nach der Überlieferung wurden heilige [[Märtyrer]], unter ihnen auch Alla und Larissa, während eines [[Gottesdienst]]es auf Befehl des Gotenfürsten Ungeik im [[Kirche|Gotteshaus]] lebendig verbrannt.
  
 
Dessen Frau, die '''hl. Gaatha''' und ihre Tochter '''Duklida''', sammelten die sterblichen Überreste der Märtyrer und überführten sie nach Kyzikos. Dennoch wurden auch diese beiden Frauen von Götzendienern verfolgt. Die hl. Gaatha selbst starb als Märtyrerin.
 
Dessen Frau, die '''hl. Gaatha''' und ihre Tochter '''Duklida''', sammelten die sterblichen Überreste der Märtyrer und überführten sie nach Kyzikos. Dennoch wurden auch diese beiden Frauen von Götzendienern verfolgt. Die hl. Gaatha selbst starb als Märtyrerin.
 
[[Kategorie:Personen]]
 
 
[[Kategorie:Heilige]]
 
[[Kategorie:Heilige]]
 
[[Kategorie:Heilige aus Russland]]
 
[[Kategorie:Heilige aus Russland]]
 
[[Kategorie:Heiliger (4. Jahrhundert)]]
 
[[Kategorie:Heiliger (4. Jahrhundert)]]

Aktuelle Version vom 21. April 2021, 10:49 Uhr

Hl. Alla
Hl. Larissa

Gedächtnis: 26. März

Die hll. Märtyrerinnen Alla und Larissa lebten in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts auf der Krim. Nach der Überlieferung wurden heilige Märtyrer, unter ihnen auch Alla und Larissa, während eines Gottesdienstes auf Befehl des Gotenfürsten Ungeik im Gotteshaus lebendig verbrannt.

Dessen Frau, die hl. Gaatha und ihre Tochter Duklida, sammelten die sterblichen Überreste der Märtyrer und überführten sie nach Kyzikos. Dennoch wurden auch diese beiden Frauen von Götzendienern verfolgt. Die hl. Gaatha selbst starb als Märtyrerin.