Alexander, Patriarch von Alexandria

Aus Orthpedia
Version vom 26. Mai 2021, 22:56 Uhr von Nikolaj Mitra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen
Alexander 2.jpg

Gedächtnis: 29. Mai

Alexander wurde um das Jahr 250 geboren, im Jahr 313 zum Patriarchen von Alexandria gewählt und begann um das Jahr 318 den Kampf gegen die Irrlehre des Arius, die die Wesensgleichheit von Gott Vater und Gott Sohn leugnete. Er verbannte ihn aus der Stadt und beantwortete dessen Propaganda mit zahlreichen Briefen. Mit seinem Sekretär und späteren Nachfolger Athanasius war der hl. Alexander im Jahr 325 die führende Persönlichkeit auf dem ersten Ökumenischen Konzil von Nicäa, auf dem sich das allgemeine »Nicänische Glaubensbekenntnis« durchsetzte, mit dem der Arianismus als Irrlehre verurteilt und die Lehre von der Dreieinigkeit der göttlichen Personen bestätigt wurde. Er entschlief in Frieden um das Jahr 328.